Register Anmeldung Kontaktieren Sie uns

Slips Chica, die männlich zum Dirty aufsieht

Dirty Slips sind interkulturell, leicht non-konformistisch und immer für eine Überraschung gut. Mit sozialkritischen Texten, eingängigen Melodien und teils frei erfundener Sprache regen sie das Publikum zum Mittanzen und zum Nachdenken gleichermassen an.


Slutty Biatch Demi.

Online: Jetzt

Über

Mitte September steigt das Lila Queer Festival in der Roten Fabrik in Zürich. Hier gehts nämlich um die am Festival auftretende Zürcher Truppe Dirty Slips, die mit ihren schampar tanzbaren Discostücken nicht slips ein Dirty, sondern dank ihrer extravaganten Bühnen-Outfits auch ein ziemlicher Augenschmaus ist. In ihrer Musik und Kunst gehts ums Überwinden von festgefahrenen gesellschaftlichen Normen — damit passt sie perfekt zu diesem Event. Es gehe um gesellschaftliche und politische Emanzipation und Diversität — «darum singe ich auf so vielen verschiedenen, teilweise sogar erfundenen Sprachen. Diese Ideen und Werte vermittelt das Zürcher Quartett seinem Publikum in Form von sexy-süffigen Discostücken.

Kaitlin
Was ist mein Alter: Ich bin 42 Jahre alt

Views: 1290

submit to reddit

Webseite Facebook SoundCloud Video. Aktuell Kultur Küche Bar Infos Sa Webseite Facebook SoundCloud Video Eintritt 15 Franken Reservationen unter 26 Reservierte Tickets bitte bis Uhr abholen.

schmutzige Babes Romina.

Und «Dirty Dancing» ist wohl genau das, was die Band mit ihrer Musik provozieren will. Die Outfits welche auf der Bühne getragen werden sind hinreissend knallig. Der Schriftzug in dem sich der Name präsentiert ist eine Hommage an die «guten, alten Zeiten».

Schöne Latina Arya.

Es darf ruhig etwas schmutzig sein. Die Songs tönen so, als ob man zurück in die Neunziger katapultiert worden wäre. Garantiert ist auf jedem Fall ein Spektakel welches nicht jeden Tag zu erleben ist.

Talent Gal Jennifer.

Sa Konzert — «Verdorbene Rhythmen, sündige Melodien» das ist ziemlich alles was geschrieben steht, wenn man nach der Band-Bio von «Dirty Slips» sucht. Oder präzise gesagt an den Tanzfilm mit Patrick Swayze, mit dem Menschen in schon etwas fortgeschrittenen Alter gross geworden sind. Oder wie es mal jemand treffend formulierte: «Mit ihrer unverfälschten Musik fordern sie den Kampf gegen die faul gewordenen Retro-Hipstern, denn deren Möchtegern-Sound haben wir schon lange keinen Bock mehr uns reinzupfeifen».

Black Mom Presley.